+ Zeitzeugen

Klaus Köhler
Donnerstag, 01. Oktober 2009

Am Tag des Anschlusses sah ich sie noch aus dem Fenster schauen, dann weiß ich nichts mehr“

Ich wohne seit 30 Jahren in Korneuburg, rechnerisch eine Generation. Ich suche drei Generationen von Bürgern aus Korneuburg, Langenzersdorf, Stockerau und anderen Orten des Bezirkes. Jüdische Bürger die verschwunden sind. Man hat sie gedemütigt, man hat sie beraubt, vertrieben und man hat viele von Ihnen ermordet. Ich suche ihre Namen, ihre Familien, ihre Häuser und Wohnungen, ihre Geschäfte und ihre Bethäuser und Grabstellen. Das Bestreben den verschwunden Menschen einen Namen zu geben, ihre Lebensgeschichte zu erfahren und ihr Schicksal zu beschreiben wird oft an den versiegten Quellen angehalten.

Vielleicht können sie mir helfen diese Geschichten wissenschaftlich begründet zu schreiben. Vielleicht sind sie ein Zeitzeuge oder ein Nachkomme, vielleicht haben sie Briefe, Dokumente, Tagebücher, Bilder und Fotos. Solch historisches Material wäre eine Chance,  den Verschwundenen und uns,  ihre Geschichte wiederzugeben.

Kontakt: Mag. Klaus Köhler

Stockerauerstrasse 26 B

A 2100 Korneuburg

Tel. +43 2262 56200 80, e-mail: ruk.koehler@kabsi.atDiese E-Mail Adresse ist gegen Spam Bots geschützt, Sie müssen Javascript aktivieren, damit Sie es sehen können

(Sprache: Deutsch, English)

Powered by WordPress